Ihre Suchergebnisse

Preisempfehlung

Wer eine Immobilie verkaufen möchte, sollte sie zu einem angemessenen Kaufpreis anbieten. Denn wird der Angebotspreis zu hoch angesetzt, schreckt das potenzielle Käufer ab und es werden sich nur wenige oder gar keine Kaufinteressenten melden. Wird die Immobilie zu einem zu niedrigen Preis angeboten, wird sich das Haus vermutlich schnell verkaufen lassen, aber der Verkäufer verliert damit bares Geld.

Verkehrswert als Basis für eine fundierte Preisempfehlung

Wer sich auf dem aktuellen Immobilienmarkt nicht gut auskennt, kommt bei der Preisfindung oft zu einer Fehleinschätzung. Um das zu vermeiden, können Sie als Immobilienverkäufer einen Makler um Rat fragen und von ihm eine Preisempfehlung einholen. Ein Makler kennt den Immobilienmarkt und die aktuellen Preise ganz genau. Das ist sehr wichtig, denn die Preisempfehlung muss sich daran orientieren, was Kaufinteressenten bereit sind, in dieser Lage für solch eine Immobilie zu bezahlen. Um eine fundierte Preisempfehlung abzugeben, ermittelt der Makler durch sein Markt- und Fachwissen den Verkehrswert der Immobilie. Dabei wird eruiert, was die Immobilie möglichst objektiv im Hinblick auf Bodenrichtwert, Kaufpreissammlung und Verkehrswertgutachten wert ist.

Laut § 194 BauGB wird der Verkehrswert „durch den Preis bestimmt, der in dem Zeitpunkt, auf den sich die Ermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach den rechtlichen Gegebenheiten und tatsächlichen Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und der Lage des Grundstücks oder des sonstigen Gegenstands der Wertermittlung ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre.“

Somit ist der Verkehrswert, der auch Marktwert genannt wird, das Ergebnis einer fundierten Immobilienbewertung und die Basis zur Festlegung eines realistischen Angebotspreises.

Preisempfehlung durchsetzen

Laut Bundesgerichtshof muss der Preis einer Sache nicht unbedingt seinem Wert entsprechen, sondern der Preis orientiert sich – vor allem bei Grundstücken – in erster Linie an Angebot und Nachfrage. Letztendlich wird der Kaufpreis zwischen Verkäufer und Käufer ausgehandelt. Dabei spielt oft weniger der objektive Verkehrswert eine Rolle als die persönliche Vorstellung des Kaufinteressenten.

Der Käufer möchte dabei einen möglichst niedrigen Preis bezahlen, während der Verkäufer einen möglichst hohen Preis herausschlagen möchte. Durch eine Preisempfehlung eines erfahrenen Maklers haben Verkäufer gute Argumente, einen bestimmten Kaufpreis zu verlangen. Ob letztendlich von der Preisempfehlung abgewichen wird, hängt davon ab, wie der Kaufinteressent die Immobilie einschätzt und was er bereit ist, für das Objekt zu bezahlen.

Ein erfahrener Makler kann dabei helfen, die Vorzüge einer Immobilie bei den Verkaufsverhandlungen in den Fokus zu rücken und seine Preisempfehlung durchzusetzen, sodass in der Regel ein viel höherer Verkaufspreis erzielt werden kann.

Vergleiche Einträge